DIY | Stationery Styling Board

Foto+10.01.18,+12+03+19.jpg
IA0A6497.jpg

Ich weiß nicht, wann ich das letzte mal ein DIY Projekt gemacht habe und es dann auch noch hier gepostet habe. Aber, egal, heute gibt es auf jeden Fall wieder eins. Noch vorweg, dieses DIY ist wahrscheinlich am meisten geeignet für alle Fotografen oder Papeterie und Produkt Fotografie Begeisterten. 

Da ich meine Papeterie und Druckprodukte meistens selber fotografiere bin ich schon seit Ewigkeiten auf der Suche nach schönen Hintergründen. Ich habe auch schon ein Styling Board mit einer Leinentextur aber trotzdem wollte ich doch noch immer ein Board mit einer Spachtelstruktur haben. Also, da ich es ja sowieso liebe Dinge selbst zu machen, warum nicht auch so ein Board selber machen. 

I can't think of the last time I did a DIY and posted it on here. Well, today's the day, people. Today's DIY might me something really valuable for everyone interested in photography, stationery or any product related photography. Everyone else might just be thinking: well, good to know but I'll never need this anyways. 

Since I shoot my own stationery photos most of the time I've been on the hunt for good photo backdrops for ages. And I do already have a beige styling board with a linen texture which works perfectly fine, but I've always wanted something with this special, rough texture to it. So, since I love doing things myself why not make a DIY and why not share it with you guys. 

Was ihr braucht

-Leinwände/Malpappen oder ähnlicher Untergrund (Pappen sind eher nicht zu empfehlen)

-Spachtelmasse

-verschiedene Spachtelwerkzeuge, schaut da einfach mal, was ihr entweder daheim habt (vielleicht mal die Werkzeugsammlung der Papis/Freunde/Männer plündern) oder was es so im Baumarkt gibt, zur Not, klappt es vielleicht auch mit einem Messer, aber das würde ich eher nicht empfehlen

-Farbe

-Pinsel/Rolle zum Streichen

-Pappe/Zeitungspapier zum Auslegen

IA0A4300.jpg

Wundert euch nicht, warum meine Leinwand orange ist. Ich habe einfach eine alte Leinwand überspachtelt. Ansonsten könnt ihr eigentlich direkt loslegen und die Spachtelmasse auf die Leinwand auftragen und drauf losspachteln. Man kann eigentlich wirklich nicht viel falsch machen und wer gerne DIY Projekte macht, wird auch an diesem Spaß haben. Schaut euch einfach vorher ein paar potentielle Foto Hintergründe an und überlegt euch in etwa, wie euer Hintergrund aussehen soll. Wichtig ist nur, dass ihr einen elastischen Spachtel nehmt, denn nur so entstehen die Kanten, die später für die Struktur sorgen.

Wenn ihr mit euerem Ergebnis zufrieden seid, heißt es warten. Je nachdem was auf der Packung steht kann es bis zu 24h dauern bis das gesamte Wasser aus der Spachtelmasse gezogen ist. Es ist wichtig, dass es komplett trocken ist, bevor ihr Farbe auftragt. 

Bei der Farbe habe ich einfach gewöhnliche Wandfarbe gewählt, die gibt es in allen erdenklichen Farbrichtungen, damit euer Fotohintergrund auch genau die richtige Farbe erhält.

IA0A4311.jpg

Und das ist eigentlich auch schon alles. Es ist wirklich super leicht. (Eigentlich ...)

Viel Spaß beim Nachmachen!

Viviane xx